Christentum und Islam. Theologische Verwandtschaft und Konkurrenz, 2. Aufl. 1992, mit korrigierenden Randnotizen, 2016

Prof. Dr. Zirker, Hans

Dateibereich 41730

10,00 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 18.07.2016

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Chr_islam_corrig.pdf18.07.2016 12:40:5010,00 MB
Die Verwandtschaft von Christentum und Islam ist ein besonderer Fall interreligiöser Beziehungen. Unter den großen Weltreligionen hat einzig der Islam von seinem Ursprung her Christen, ihre Gemeinden und ihren Glauben im Blick, teils anerkennend, teils widersprechend. Außerdem erheben Christentum und Islam den Anspruch, der Menschheit Gottes letztgültige und universale Offenbarung zu vermitteln, die nach muslimischem Glauben im Koran, nach christlichem in Jesus Christus gegeben ist. Aufgrund ihrer Analogien und Gegensätze stehen beide Religionen von Anfang an miteinander in kräftiger Konkurrenz. Dabei kann das Christentum den Islam als einen Teil seiner eigenen Wirkungsgeschichte sehen. In ihrem Anspruch der Endgültigkeit und Universalität haben Christentum und Islam im Lauf der Geschichte ähnliche Irritationen und Verlegenheiten erfahren müssen und vergleichbare Lösungsversuche entwickelt. Dies wahrzunehmen dient einem besseren theologischen Selbstverständnis. Diese Studie will einen Beitrag leisten zur Hermeneutik von Religion in einer pluralistischen und säkularen Welt.
Lesezeichen:
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Buch, Monographie
Fakultät / Institut:
Fakultät für Geisteswissenschaften » Institut für Katholische Theologie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
200 Religion
Stichwörter:
Absolutheitsanspruch, Christentum, Islam, Offenbarung, Religionsgeschichte, Religionstheologie
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
18.07.2016
Medientyp:
Text
Lizenz:
Creative Commons Namensnennung 4.0 InternationalDieses Werk kann unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz genutzt werden.