Simon, Kenneth:

Identifizierung der Regulationselementegewebespezifich exprimierter Gene in transgenen Xenopoden

Duisburg-Essen (2003), 83 Bl.
Dissertation / Fach: Biologie
Fakultät für Biologie
Medizinische Fakultät » Universitätsklinikum Essen » Institut für Zellbiologie (Tumorforschung)
Dissertation
Abstract:
n der vorliegenden Arbeit wurde die Aktivität von Promotoren in endodermalen Geweben transgener Xenopus Embryonen untersucht. Es wurden die Promotoren des PDX-1, des 68kDa Albumin und des HNF1a Gens analysiert. Durch Promotor Reportergen Analysen konnte gezeigt werden, dass der PDX-1 Promotor aus der Maus, die Expression des Reportergens GFP im Pankreas der transgenen Embryonen vermittelt. Durch die Deletion eines 1kb großen Bereiches innerhalb des PDX-1 Promotors wurde die Aktivität des Promotors im Pankreas transgener Xenopoden ausgelöscht. So konnte erfolgreich gezeigt werden, dass dieser Bereich für die Aktivität des PDX-1 Promotors im Pankreas transgener Xenopoden essentiell ist. Albumin wird in Vertebraten ausschließlich in der Leber exprimiert. Promotor Reportergen Assays in transgenen Xenopus Embryonen zeigten, dass Fragmente des 68kDa Albumin Promotors bis zu einer Länge von 4,2 kb nicht ausreichen, um eine leberspezifische Expression zu vermitteln. Stattdessen zeigen die 68kDa Albumin Promotorfragmente eine spezifische, jedoch artifizielle Aktivität in Zellen des Schwanzes und Kopfes transgener Larven. Durch die Fusion des Maus Albumin Enhancers an ein 68kDa Albumin Promotorfragment gelang es eine Reportergen Expression von GFP in der Leber transgener Xenopoden auszulösen. Gleichzeitig wurde die artifizielle Aktivität des 68kDa Albumin Promotorfragments unterdrückt. Dies beweist, dass es sich bei dem Maus Albumin Enhancer um ein wichtiges Element handelt, welches auch im niederen Vertebraten Xenopus laevis eine leberspezifische Aktivität vermittelt. Der humane HNF1a Promotor vermittelt in transgenen Embryonen keine Expression des Reportergens GFP. Dies bedeutet, dass der humane HNF1a Promotor ungeeignet für Promotor Reportergen Studien in transgenen Xenopoden ist. Im Falle des HNF1a Promotor aus Xenopus laevis konnte durch Promotor Reportergen Studien in transgenen Xenopoden ein 20bp langer Sequenzabschnitt identifiziert werden, welcher notwendig für die endodermale Aktivität des HNF1a Promotors ist. Innerhalb dieses Abschnittes wurde ein TG Sequenzmotiv als mögliches regulatorisches Element identifiziert. Die Deletion eines Nukleotids in diesem TG Motiv, welche einer MODY3 assoziierten Sequenzveränderung im humanen HNF1a Promotor entspricht, beeinflusst die endodermale Aktivität des HNF1a Promotors jedoch nicht.

Dieser Eintrag ist freigegeben.