Produktmodelle in elektronischen Katalogen

In: Das Wirtschaftsstudium(WISU), Jg. 31 (2002) ; Nr. 12, S. 1557-1563
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Abstract:
Der elektronische Einkauf über katalogbasierte Beschaffungssysteme gehört zu den wichtigsten Anwendungen des zwischenbetrieblichen E-Business. Katalogbasiert heißt, dass die angebotenen Güter in Katalogen beschrieben werden. Die Möglichkeiten zur Produktbeschreibung in elektronischen Produktkatalogen (EPK) sind jedoch begrenzt. Dies ist ein Grund dafür, dass über EPK vorwiegend standardisierte Güter nur geringer Spezifizität beschafft werden. Somit bleibt der Anwendungsbereich der Katalogsysteme limitiert. Um diese Einschränkungen zu beheben sind u.a. leistungsfähigere Produktmodelle nötig, mit denen auch komplexe Produkte beschrieben werden können. Die Implementierung der Produktmodelle geschieht in Form von XML-Katalogstandards.