Beul, M.; Bittscheidt, C.; Leukel, J.; Spies, T.:

Behandlung von Informationsdefiziten und -verlusten bei der Transformation von XML-Geschäftsdaten

In: Proceedings der 5. Paderborner Frühjahrstagung "Innovationen im E-Business"
Paderborn (2003), S. 159-168
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Abstract:
Im Zuge der schnellen Etablierung von XML (Extensible Markup Language) als Metasprache für die Definition von Datenformaten sind zahllose Sprachen für Geschäftsdokumente entstanden, die von proprietären Lösungen bis zu internationalen Standards reichen. Für den zwischenbetrieblichen Geschäftsdatenaustausch und die engere Kopplung von Anwendungssystemen ist XML damit zu einer Basistechnologie geworden. Angesichts des Fehlens von gefestigten, branchenübergreifenden Standards, die sich bereits eine langfristige Verbreitung gesichert hätten, stehen viele Unternehmen vor der Aufgabe, sowohl beschaffungs- als auch vertriebsseitig XML-Daten in unterschiedlichsten Formaten zu verarbeiten. Für elektronische Marktplätze ist die effiziente und kundenorientierte Bewältigung dieser Aufgabe sogar zu einem kritischen Erfolgsfaktor geworden. Die skizzierte Situation erfordert sowohl technische als auch fachlich-inhaltliche Fähigkeiten, Geschäftsdaten zu verarbeiten und von einem Quellformat in eines oder mehrere Zielformate zu überführen. Der Beitrag adressiert diese Problematik, indem ein fortgeschrittenes Transformationskonzept entwickelt, implementiert und anhand einer Feldstudie aus dem B2B-Bereich evaluiert wird. Grundlagen sind eine Klassifikation von Transformationsfällen und die explizite Berücksichtigung des divergierenden inhaltlichen Umfanges verschiedener XML-Formate, der in der Regel Informationsdefizite und -verluste zur Folge hat.