Sarau, George:

Spin dependent transport in cobalt nanocontacts

(2007), 90 S. : Ill., zahlr. graph. Darst.
Dissertation / Fach: Physik
Duisburg, Essen, Univ., Diss., 2007
Abstract:
Der Magnetowiderstand von Cobaltnanokontakten mit unterschiedlichen Geometrien zwischen zwei breiten Elektroden wurde experimentell untersucht und mit den Ergebnissen von mikromagnetischen Simulationen verglichen. Dabei konnte der Beitrag der Nanokontraktion zum gemessenen Magnetowiderstand von dem der Elektrode getrennt werden. Die verschiedenen Nanokontakt-Geometrien zeigen verschiedene Formanisotropien und führen zu einem charakteristischen Magnetisierungsverhalten der Nanokontakte. Die Umkehrprozesse der Magnetisierung werden mit Hilfe des anisotropen Magnetowiderstandes und der Domänenwandbildung erklärt. Der Domänenwand-Widerstand zeigt in Übereinstimmung mit den Modellen auf Basis von Spinfehlleitung innerhalb der Domänenwände positive Werte. Die 4 K Magnetowiderstands-Messungen wurden vom Exchange Bias Effekt zwischen den ferromagnetischen Cobalt-Elektroden und der antiferromagnetischen oxidierten Co Oberfläche beeinflusst. Beim Kühlen im angelegten Magnetfeld verhält sich die gleichmäßig biased Co Schicht wie eine Schicht mit unidirektionaler Anisotropieachse entlang des Einkühlfeldes. Bei feldlosem Kühlen variiert der Exchange Bias lokal über die gesamte Probe und erzeugt nicht reproduzierbare sukzessive Magnetowiderstands-Kurven.