Nukleophile aromatische Substitution zur Synthese mehrzähniger Komplexliganden und Herstellung geordneter bimetallischer Nanopartikel

Duisburg (2005), V, 221 S. : Ill., graph. Darst.
Buch / Monographie / Fach: Chemie
Fakultät für Chemie
Duisburg, Essen, Univ., Diss., 2005
Abstract:
Als Schlüsselreaktion zum Aufbau von para-chinoiden Triphenylenfarbstoffen mit komplexierungsfähigen Funktionalitäten für Metallionen sowie von Methylen- und Methin-verbrückten Oligopyridinen eignet sich hervorragend die nukleophile aromatische Substitution. Für die Synthese der funktionalisierten para-chinoiden pi-Systeme diente dabei ein Triarylmethylkation mit einem sterisch abgeschirmten zentralen Kohlenstoffatom und zweier peripherer Fluorsubstituenten an aromatischen Ringen, die bei der Umsetzung mit Nukleophilen als elektrophilen Bausteinen 2-Fluor- und 2,6-Difluorpyridin mit 2-Methyllithiumpyridin eröffnete den effizienten Zugang zur Familie der Methylen- und Methin-verbrückten mehrzähnigen Oligopyridin-Liganden in sehr guten Ausbeuten von meistens 90% und mehr. Die hieraus resultierenden Methylen-verbrückten Pyridin-Liganden konnten ihrerseits wieder als nukleophile Bausteine erfolgreich mit 2-Fluor- und 2,6-Difluorpyridin umgesetzt werden. Mit den hergestellten Pentakispyridinen wurden mehrere Kupfer(II)-Komplexe hergestellt. Der zweite Abschnitt der Arbeit befasst sich mit der Herstellung von geordneten FePt-Nanopartikeln. Dabei wurde eine literaturbekannte Herstellungsmethode ausgehend von Pt(acac)2, 1,2-Hexadecandiol...