Vom Medienliebling zum Medienopfer : Einfluss der Umbewertung von Politikern auf die Einstellungen zu den mit ihnen assoziierten Parteien

Duisburg, Essen (2012), VII, 318 Bl.
Dissertation / Fach: Psychologie
Fakultät für Ingenieurwissenschaften » Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft
Duisburg, Essen, Univ., Diss., 2012
Abstract:
In der Medienberichterstattung kommt es nicht selten zur Umbewertung von Spitzenpolitikern. Schneller noch als Politiker durch positive Berichterstattung an Ansehen gewinnen, kann ihrem Ansehen mittels negativer Berichterstattung geschadet werden. Das Dissertationsprojekt geht der Fragestellung nach, wie negative Informationen über Politiker sich auf Einstellungen zu den mit diesen assoziierten politischen Parteien auswirken. Basierend auf den im Rahmen der Einstellungsforschung und den Politikwissenschaften gewonnenen Erkenntnissen wird angenommen, dass negative Informationen über Politiker zu einer Abwertung der mit diesen assoziierten politischen Parteien führen. Ein weiterer Fokus der Forschungsarbeit ist die Analyse der mediierenden Faktoren, die die Valenzübertragung von Politikern zu politischen Parteien bedingen. Anhand eines theorieintegrativen Ansatzes wird untersucht, ob und inwiefern die Glaubwürdigkeit einer Medienquelle einen Einfluss auf die Umbewertung von Politikern und politischen Parteien ausübt, wenn sie über erstere negative Informationen verbreitet. Um den Fragestellungen nachzugehen, wurden drei experimentelle Studien durchgeführt, in denen den Versuchspersonen neutrale oder negative Informationen zu Politikern von glaubwürdigen oder weniger glaubwürdigen Quellen dargeboten und die Einstellungen zu den Politikern und Parteien erhoben wurden. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Glaubwürdigkeit einer Quelle weder einen Einfluss auf die Bewertung der Politiker noch einen Einfluss auf die Einstellungen zu den Parteien ausübt. Hinsichtlich des Einflusses der Abwertung von Politikern auf die Bewertung der mit ihnen assoziierten politischen Parteien sind gemischte Ergebnisse zu verzeichnen.