Frank, Ulrich; Prasse, Michael:

Ein Bezugsrahmen zur Beurteilung objektorientierter Modellierungssprachen - veranschaulicht am Beispiel von OML und UML

In: Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik
Koblenz-Landau: Universität Koblenz-Landau (1997)
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Abstract:
Der vorliegende Beitrag ist u.a. durch die zur Zeit laufenden Bemühungen der Object Management Group (OMG) motiviert, objektorientierte Modellierungssprachen zu standardisieren. Angesichts der großen ökonomischen Bedeutung einer derartigen Standardisierung ist eine sorgfältige Berücksichtigung der an eine Modellierungssprache zu stellenden Anforderungen zu fordern. Der Entwurf geeigneter Beurteilungskriterien für objektorientierte Modellierungssprachen ist allerdings eine delikate Aufgabe. So sind mit den verschiedenen Tätigkeiten im Rahmen der Software-Entwicklung unterschiedliche, zum Teil widersprüchliche Anforderungen an eine Modellierungssprache verbunden. Darüber hinaus ist die Qualität einer Sprache nicht unabhängig von individuellen Wahrnehmungsmustern und Konzeptualisierungspräferenzen der jeweiligen Benutzer zu sehen. In dem vorliegenden Bericht wird zunächst ein Bezugsrahmen zur Beurteilung von Modellierungssprachen entwickelt, in dem die verschiedenen Anforderungsebenen - von eher subjektiven, wie etwa der Anschaulichkeit einer Notation, bis zu software-technischen, wie etwa Vollständigkeit und Korrektheit der Sprachbeschreibung - dargestellt werden. Anschließend wird dieser Bezugsrahmen zur vergleichenden Betrachtung von OML und UML verwendet.