Gaida, Rainer; Olbrechts, S.; Hindryckx, Marie-Noëlle; Schumacker, René; Radtke, Ulrich:

Elementverteilung in einem Moorprofil (Präboreal bis Subatlantikum) im Tal der Helle/Hill (Hohes Venn, Belgien)

In: Geoökodynamik, Jg. 18 (1997) ; 2/3, S. 79-90
ISSN: 0720-454X
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Geowissenschaften
Rektorat und Verwaltung » Rektorat
Abstract:
[en] This investigation was on the distribution of some elements (Ca, Cd, Cr, Cu, Fe, K, Mg, Mn, Ni, Pb, Zn) in a groundwater bog in the Helle/Hill valley in the Hohes Venn, Belgium. The thickness of the deposit is 155 cm. This bog has developed since the Pre Boreal period. The distribution in the lower part of the bog profile is very strongly influenced by water from the adjacent slope which is characterised by a high content of different metals. This resulted in a significant amount of Fe, Ni and Zn and to a lesser degree of Cu and Cd. The metals stem from ore which originated from the nearby Hill valley tonalite. The weathering of the sulphidic ore created sulphuric acid which is responsible for the low pH values of the peat samples. Not only the influence of the local geology and mineralogy is discussed, but also the behaviour of different plants with respect to element uptake and accumulation. Atmospheric input also has an influence, especially on the distribution of the elements in the upper part of the profile.
	[de] Untersucht wurde die Elementverteilung (Ca, Cd, Cr, Cu, Fe, K, Mg, Mn, Ni, Pb, Zn) in einem 155 cm mächtigen Niedermoor in Tal der Helle/Hill (Hohes Venn, Belgien). Es entstand in dem Zeitraum vom Präboreal bis zur Gegenwart. Die Elementverteilung im unteren Teil des Moores wird sehr stark durch den Eintrag von metallhaltigem Hangwasser beeinfluβt. So kam es zu beachtlichen Akkumulationen von Fe, Ni und Zn sowie in geringerem Maβe von Cu und Cd. Die Metalle stannnen aus Erzen, die ihre Entstehung der Nähe zum Hilltal-Tonalit verdanken. Die bei der Verwitterung der sulfidischen Erze entstandene Schwefelsäure ist verantwortlich für die niedrigen pH-Werte der Torfproben. Neben der Rolle der lokalen Geologie wird auch das Aufnahmeund Akkumulationsverhalten der verschiedenen Pflanzen in Bezug auf die Metalle angesprochen. Atmosphärische Einträge beeinflussen die Elementverteilung in den oberen Proben.

Dieser Eintrag ist freigegeben.