Entwicklung chemischer Sonden zur Proteasenforschung

In: Max Planck Institute of Molecular Physiology: Annual report, (2010)
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Biologie
Fakultät für Biologie
Abstract:
Proteasen sind an einer Vielzahl biologischer Prozesse beteiligt. Zum Studium ihrer biologischen Funktion und Regulation stellen selektive chemische Sonden eine interessante Alternative zu gängigen Untersuchungsmethoden wie Knock-out-Ansätzen dar. Ausgehend von Naturstoffen oder durch rationales Design entwickeln Wissenschaftler am Chemical Genomics Centre der MPG/MPI für molekulare Physiogie maßgeschneiderte chemische Sonden zur Anwendung in der Proteasenforschung. Sie berichten über Fortschritte in der Anwendung der Syringolin-Naturstoffe als Proteasom-Inhibitoren und in der Entwicklung von Sonden für HtrA-Proteasen.

Dieser Eintrag ist freigegeben.