Schwalber, Ameli:

Können Schulungen von niedergelassenen Ärzten im Psychosomatikbereich Behandlungskosten von Patienten mit somatoformen Erkrankungen reduzieren? eine gesundheitsökomomische Evaluation nach dem Kostenminimierungsansatz

Duisburg, Essen (2011), XIX, 356 S.
Dissertation / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften » Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre » Medizinmanagement
Zugl.: Duisburg, Essen, Univ., Diss., 2011 u.d.T.: Schwalber, Ameli: Somatoforme Störungen
Abstract:
Somatoforme Störungen bezeichnen körperliche Beschwerden, die nicht oder nicht ausreichend auf organische Ursachen zurückzuführen sind. In Deutschland sind jährlich etwa 11% der Bevölkerung davon betroffen. Die Patienten zeigen eine erhöhte Inanspruchnahme medizinischer Dienste, was zu hohen Kosten für das Gesundheitssystem führt.
Die vorliegende gesundheitsökonomische Evaluation ermittelt a) die Krankheitskosten einer Gruppe von Patienten mit unerklärten körperlichen Symptomen und b) ob Schulungen von niedergelassenen Ärzten zum Umgang mit Psychosomatikpatienten zu einer Kostenreduktion führen. Die Ergebnisse von drei Literaturrecherchen geben einen Überblick über die Resultate anderer Krankheitskostenstudien zu somatoformen Störungen, anderer Interventionsstudien mit ähnlicher Zielsetzung und die Charakteristika anderer Kohorten von Psychosomatikpatienten. Die Beschreibung der angewandten gesundheitsökonomischen Methoden kann exemplarisch für andere Krankheitskostenstudien dienen.