Leutner, Detlev; Wirth, Joachim:
Im Spiegel der Zeitschrift: Themen und Trends der Paedagogischen Psychologie in den Jahren 2005 bis 2007.
2007
In: Zeitschrift fuer Paedagogische Psychologie, Jg. 21 (2007), Heft 3/4, S. 195 - 202
Artikel/Aufsatz in Zeitschrift2007Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften
Titel:
Im Spiegel der Zeitschrift: Themen und Trends der Paedagogischen Psychologie in den Jahren 2005 bis 2007.
Autor(in):
Leutner, DetlevLSF; Wirth, Joachim
Erscheinungsjahr
2007
WWW URL
Erschienen in:
Titel:
Zeitschrift fuer Paedagogische Psychologie
in:
Jg. 21 (2007), Heft 3/4, S. 195 - 202
ISSN:
Signatur der UB

Abstract:

Zu Beginn des Jahres 2008 wechselt die geschaeftsfuehrende Herausgeberschaft der Zeitschrift fuer Paedagogische Psychologie von Detlev Leutner zu Jens Moeller. Aus diesem Anlass werden Zahlen, Fakten und Trends der sich in den Artikeln dieser Zeitschrift spiegelnden Paedagogischen Psychologie der letzten Jahre zusammenfassend untersucht. Aus einer gestiegenen Zahl eingereichter Manuskripte und einer erhoehten Ablehnungsquote wird geschlossen, dass sich die Zeitschrift unter den Autorinnen und Autoren zunehmender Beliebtheit erfreut. Eine Analyse des Journal-Impact-Faktors der Zeitschrift ergibt, dass die Variabilitaet des Impact-Faktors ausschliesslich auf die Variabilitaet der Selbstzitationen (d. h. Zitationen von Artikeln der Zeitschrift durch die eigene Zeitschrift) zurueckzufuehren ist, waehrend die Fremdzitationen (d. h. Zitationen von Artikeln der Zeitschrift durch andere Zeitschriften) ueber die Jahre hinweg weitgehend stabil sind und einen fuer deutschsprachige Zeitschriften beachtlichen Anteil des Impact-Faktors in Hoehe von konstant ca. 0.50 Impact-Punkten ausmachen. Hinsichtlich thematischer Trends zeigt sich eine ueber die Jahre hinweg deutliche Zunahme an Artikeln im Bereich "Selbstkonzept, Motivation und Emotion im Lernprozess" zu Lasten von Artikeln in den Bereichen "Lernen und Lehren" und "Paedagogisch-psychologische Trainingsforschung". Insgesamt scheint die Zeitschrift fuer Paedagogische Psychologie fuer die kommenden Jahre gut aufgestellt zu sein.