Klieme, Eckhard; Leutner, Detlev; Wirth, Joachim (Hrsg.) :

Problemloesekompetenz von Schuelerinnen und Schuelern. Diagnostische Ansaetze, theoretische Grundlagen und empirische Befunde der deutschen PISA-2000-Studie.

/ Klieme, Eckhard; Leutner, Detlev; Wirth, Joachim (Hrsg.)
1. Aufl., Wiesbaden: VS Verlag fuer Sozialwissenschaften (2005), 156 S. : Ill., graph. Darst.
ISBN: 978-3-531-14736-9
Buch / Monographie / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften
Abstract:
Fuer den Themenbereich des faecheruebergreifenden Problemloesens von Jugendlichen werden diagnostische Ansaetze, theoretische Grundlagen und empirische Befunde der deutschen PISA-2000-Studie behandelt. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage der Definition und Erfassung von Problemloesekompetenz. Analytische und dynamische Aspekte der Problemloesekompetenz werden differenziert. Fuer die Erfassung analytischer Aspekte werden Papier- und Beleistiftverfahren entwickelt und evaluiert, fuer dynamische Aspekte werden computergestuetzte Verfahren eingesetzt. Zudem wird ein Verfahren zur Erfassung des kooperativen Problemloesens vorgestellt. Die Kompetenzstruktur von Problemloesen wird im Zusammenspiel mit schulischen Kompetenzen und familiaeren Merkmalen analysiert. - Inhalt: (1) D. Leutner und Mitarbeiter: Problemloesefaehigkeit als faecheruebergreifende Kompetenz. (2) D. Leutner und Mitarbeiter: Ansaetze zur Operationalisierung und deren Erprobung im Feldtest zu PISA 2. (3) E. Klieme, J. Hartig und J. Wirth: Analytisches Problemloesen - Messansatz und Befunde zu Planungs- und Entscheidungsaufgaben. (4) J. Wirth und J. Funke: Dynamisches Problemloesen - Entwicklung und Evaluation eines neuen Messverfahrens zum Steuern komplexer Systeme. (5) J. Wirth, D. Leutner und E. Klieme: Problemloesekompetenz - Oekonomisch und zugleich differenziert erfassbar? (6) J. Hartig und E. Klieme: Die Bedeutung schulischer Bildung und soziobiographische Merkmale fuer die Problemloesekompetenz. (7) M. Kunter, P. Stanat und E. Klieme: Die Rolle von individuellen Eingangsvoraussetzungen und Gruppenmerkmalen beim kooperativen Loesen eines Problems. (8) Anhang (Regulationsmass des Wissenserwerb; Regulationsmass der Wissensanwendung; Auswertungsmethoden und zusaetzliche Detailergebnisse).