Thillmann, Hubertina; Gössling, Jill; Wirth, Joachim; Leutner, Detlev:

Strategisches Lernen mit interaktiven digitalen Medienverbuenden.

In: Lernchance Computer. Strategien fuer das Lernen mit digitalen Medienverbuenden : (Medien in der Wissenschaft ; 52) / Plötzner, Rolf (Hrsg.)
Münster [u.a.]: Waxmann (2009), S. 89-107
ISBN: 978-3-8309-2216-2
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften
Abstract:
Das strategische Lernen mit interaktiven digitalen Medienverbuenden wird themaisiert. Interaktive digitale Medienverbuende stellen eine spezifische Unterkategorie digitaler Medienverbuende dar. Ihr besonderes Merkmal ist die Interaktion zwischen Mediennutzern und Medienverbund, durch die Informationen zunaechst generiert werden muessen, um sie anschliessend verarbeiten und lernen zu koennen. Die Interaktivitaet stellt besondere Anforderungen an Lernende: Auf strategischer Ebene muessen sie ueber Strategien zum Generieren von Informationen und Strategien zum Verarbeiten von Informationen verfuegen, deren Anwendung sie auf regulativer Ebene miteinander koordinieren muessen. Dabei hat es sich als lernfoerderlich erwiesen, von einem intensiven Generieren relativ schnell zum Verarbeiten der Informationen ueberzugehen. Eine solche optimale Regulation ist jedoch nur selten spontan bei Lernenden zu beobachten und kann durch eine unguenstige Gestaltung des Medienverbunds oder unguenstige Instruktionen weiter erschwert werden. Vor diesem Hintergrund werden verschiedene Moeglichkeiten der Unterstuetzung der Selbstregulation beschrieben: Einerseits werden zeitlich optimierte Regulationsprompts vorgestellt, die den Einsatz der richtigen Strategie zum richtigen Zeitpunkt anregen, andererseits werden Empfehlungen zur Optimierung der Gestaltung digitaler Medienverbuende sowie der Instruktion zum Lernen mit interaktiven digitalen Medienverbuenden gegeben.

Dieser Eintrag ist freigegeben.