Bildungspsychologie auf der Mikroebene: Individuelle Bedingungen des Lehrens und Lernens.

In: Bildunsgpsychologie / Spiel, Christiane; Schober, Barbara; Wagner, Petra; Reimann, Ralph (Hrsg.)
Göttingen [u.a.]: Hogrefe, Verl. für Psychologie (2010)
ISBN: 978-3-8017-2081-0, 3-8017-2081-0
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften
Abstract:
Individuelle Bedingungen des Lernens werden eroertert. Dabei werden zunaechst theoretische Perspektiven auf Lehren und Lernen besprochen. Im Mittelpunkt stehen behavioristische, kognitivistische und konstruktivistische Annahmen in Bezug auf das Lehr- und Lernziel, das Lernen, das Modell der lernenden Person sowie Lehr- und Lernprinzipien. Anschliessend werden drei Zugaenge zur Lehr-Lernforschung unterschieden, definiert und erlaeutert: empirische Unterrichtsforschung, Instruktionsforschung und Erziehungsphilosophie. Anschliessend werden die vorliegenden Theorien und Modelle zum Lehren und Lernen als dem zentralen Aufgabenfeld auf der Mikroebene bildungspsychologischer Forschung besprochen: Lernen als aktive Informationsverarbeitung; Lehrzieldefinition, Kompetenzmodelle, Bildungsstandards und Diagnostik; Lehrfunktionen; adaptives Lehren und selbstreguliertes Lernen. Dann werden ausgewaehlte empirische Befunde zu den Effekten von Massnahmen zur Umsetzung von Lehrfunktionen und zur Rolle interindividueller Unterschieden im Kontext der Analyse von Lehrfunktionen vorgestellt. Abschliessend werden einige Herausforderungen fuer die Mikroebene bildungspsychologischer Reflexion und Forschung benannt.

Dieser Eintrag ist freigegeben.