Fleischer, Jens; Spoden, Christian; Wirth, Joachim; Leutner, Detlev:
Flaechendeckende Lernstandserhebungen - spezifische Herausforderungen und Loesungsansaetze.
In: Bildungsmonitoring und Bildungscontrolling in nationaler und internationaler Perspektive / Böttcher, Wolfgang; Bos, Wilfried; Doebert, Hans; Holtappels, Heinz Günter (Hrsg.). - Münster [u.a.]: Waxmann, 2008, S. 195 - 207
Buchaufsatz/Kapitel in Sammelwerk / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften
Titel:
Flaechendeckende Lernstandserhebungen - spezifische Herausforderungen und Loesungsansaetze.
Autor(in):
Fleischer, Jens im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen; Spoden, Christian im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen; Wirth, Joachim; Leutner, Detlev im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen
Erscheinungsjahr
2008
Erschienen in:
Bildungsmonitoring und Bildungscontrolling in nationaler und internationaler Perspektive / Böttcher, Wolfgang; Bos, Wilfried; Doebert, Hans; Holtappels, Heinz Günter (Hrsg.). - Münster [u.a.]: Waxmann, 2008, S. 195 - 207
ISBN
Signatur der UB

Abstract:

Am Beispiel von "lernstand 8" wird ueber spezifische Herausforderungen und Loesungsansaetze in Bezug auf die seit 2004 in Nordrhein-Westfalen (NRW) flaechendeckend durchgefuehrten Lernstandserhebungen der Sekundarstufe I informiert. Diese Erhebungen verfolgen primaer das Ziel, Schul- und Unterrichtsentwicklung anzustossen. Sie bewegen sich damit in vielerlei Hinsicht in einem Spannungsverhaeltnis zwischen individueller Kompetenzdiagnostik auf der einen und Bildungsmonitoring auf der anderen Seite. Nach Ausfuehrungen zur Konzeption und Verortung der Lernstandserhebungen zwischen Individualdiagnostik und Bildungsmonitoring werden folgende Herausforderungen und Loesungen der Lernstandserhebungen in NRW behandelt: (1) Akzeptanz als Voraussetzung fuer flaechendeckende dezentrale Lernstandserhebungen, (2) Sicherung psychometrischer Qualitaetsstandards (Ergebnisse zur Objektivitaet und Reliabilitaet der Testinstrumente, Ergebnisse zur Validitaet der Testinstrumente), (3) Rueckmeldung der Ergebnisse an die Schulen. Es wird deutlich gemacht, dass das in NRW gewaehlte Vorgehen unter den bisher gegebenen Bedingungen dazu geeignet ist, den Schulen hochwertige Instrumente zur Selbstevaluation bereitzustellen, mit denen Informationen zur Vorbereitung paedagogischer und didaktischer Entscheidungen auf Klassen- und auf Schulebene gewonnen werden koennen. Die Lernstandserhebungen erfuellen somit die an sie gestellten Anforderungebn. Inwiefern es den Lernstandserhebungen jedoch mittel- und langfristig gelingt, Prozesse der Schul- und Unterrichtsentwicklung anzustossen, bedarf weiterer Forschung.