Korrelative Leistungsstrukturen: Ein Beitrag zur facettentheoretischen Lehrstoffanalyse.

In: Die Erforschung paedagogischer Wirkungsfelder. |Bericht über die 37. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung in der DGfE vom 27.3 - 29.3.1985 in Freiburg /Br.] / Aurin, Kurt; Schwarz, Bernd (Hrsg.)
Freiburg i. Br. [u.a.] (1985), S. 188-195
ISBN: 3-925485-00-7
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften
Abstract:
Anhand eines Lehrstoffbeispiels, naemlich algorithmisch loesbare Aufgaben (als Vertreter dieser Klasse Multiplikation und Division von Bruchzahlen), wird gezeigt, dass eine detaillierte facettentheoretische Lehrstoffanalyse die computerunterstuetzte Konstruktion eines reliablen und inhalts- und konstruktvaliden Leistungstests ermoeglicht. Als Ergebnis einer Analyse dieses Aufgabentyps zeigte sich, dass die beiden Facetten Inhalt und Operator geeignet sind, den Lehrstoff hinreichend zu definieren und die empirisch beobachtbare Leistungsstruktur vorherzusagen. Die Bedeutung dieses Ergebnisses fuer die Konstruktvalidierung des verwendeten Bruchrechenfaehigkeitstests einerseits und fuer didaktische Empfehlungen zur Messung und Testung dieser Faehigkeit andererseits wird aufgezeigt.

Dieser Eintrag ist freigegeben.