Roth, Marcus; Petermann, Harald:

Primaerpraevention dess Substanzkonsums - Ergebnisse einer Studie zum Lions-Quest-Programm "Erwachsen werden".

In: Sucht und Suchtpraevention : [Symposium ... 13.12.2001 in Leipzig] / Roth, Marcus; Petermann, Harald; Hurrelmann, Klaus (Hrsg.)
Berlin: Logos-Verl. (2002), S. 83-104
ISBN: 3-89722-971-4
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Psychologie
Abstract:
Es wird eine Laengsschnittuntersuchung dargestellt, die sich mit der Akzeptanz und Wirksamkeit des Lions-Quest-Programms zur Praevention von Drogenmissbrauch beschaeftigt. Bei diesem Programm handelt es sich um einen Ansatz, der im schulischen Kontext allgemeine Lebenskompetenzen vermitteln und protektive Persoenlichkeitsmerkmale modifizieren soll. Die Erhebung umfasste eine Laengsschnitt-Feldstudie mit zwei Gruppen (Intervention mit 26 Schuelern versus Kontrolle mit 27 Schuelern der siebten Jahrgangsstufe) ueber drei Messzeitpunkte (Praetest, Posttest und Follow-up nach fuenf Monaten). Fuer die Akzeptanzanalyse wurden 47 Unterrichtsprotolle des praeventiven Unterrichts aus den Klassenstufen sieben bis neun verwendet. Die erhobenen Variablen umfassten bei den Schuelern Angaben zum Substanzkonsum sowie Persoenlichkeitsvariablen (unter anderem allgemeines Selbstwertgefuehl und generalisierte Selbstwirksamkeitserwartung) sowie die psychische Befindlichkeit. Die Ergebnisse zeigen eine hohe Akzeptanz des Programms auf Seiten der durchfuehrenden Lehrerinnen und Lehrer. Die summative Evaluation ergab, dass weniger die stabilen Persoenlichkeitsmerkmale wie Selbstwertgefuehl und Selbstwirksamkeit modifiziert wurden, sondern vielmehr die Merkmale positiver psychischer Befindlichkeit. Abschliessend und ausblickend wird darauf hingewiesen, in Zukunft verstaerkt aehnderungssensitive Merkmale in Wirksamkeitsanalysen von primaerpraeventiven Programmen aufzunehmen.

Dieser Eintrag ist freigegeben.