Die Differenzierung der Selbstaufmerksamkeit im Jugendalter.

In: Zeitschrift fuer Differentielle und Diagnostische Psychologie, Jg. 20 (1999) ; Nr. 2, S. 116-125
ISSN: 0170-1789
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Psychologie
Abstract:
Die dimensionale Struktur der Selbstaufmerksamkeit Jugendlicher und deren Zusammenhang zum Selbstwertgefuehl werden untersucht. Hierzu wurde eine Stichprobe von 480 Jugendlichen im Alter zwischen zwoelf und 16 Jahren anhand der deutschen Version der "Self-Consciousness Scale" von Fenigstein und Koautoren untersucht. Die Ergebnisse zeigten entsprechend bisherigen Befunden bei studentischen Stichproben auch bei Jugendlichen eine bidimensionale Struktur der Selbstaufmerksamkeit. Die beiden Dimensionen weisen allerdings eine andere inhaltliche Akzentuierung auf: Es liess sich eine kognitiv-reflexive Selbstaufmerksamkeit von einer Aufmerksamkeitszentrierung auf die aeussere Erscheinung abgrenzen. Bei beiden Merkmalen wiesen Maedchen ueber die untersuchte Altersspanne eine hoehere Auspraegung auf als Jungen. Altersbezogene Veraenderungen liessen sich lediglich fuer die auf die aeussere Erscheinung bezogene, nicht aber fuer die kognitiv-reflexive Selbstaufmerksamkeit feststellen. Weiterhin zeigten sich nur schwache Zusammenhaenge zwischen der Selbstaufmerksamkeit und dem Selbstwertgefuehl der Jugendlichen. Letzterer Befund, der gegen die Annahmen der Theorie der Selbstaufmerksamkeit spricht, laesst vermuten, dass bei Jugendlichen die Selbstaufmerksamkeit als notwendiger Bestandteil ihrer Identitaetsentwicklung angesehen werden kann.

Dieser Eintrag ist freigegeben.