Roth, Marcus; Gerber, Simone:

Determinanten der Lebenszufriedenheit bei aelteren Frauen.

In: Familie und Beruf - weibliche Lebensperspektiven im Wandel. / Endepohls-Ulpe, Martina (Hrsg.)
Frankfurt am Main [u.a.]: Lang (2006), S. 215-231
ISBN: 3-631-53883-9
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Psychologie
Abstract:
Ausgehend von der Feststellung, dass das gesellschaftliche Altersbild und die Eigenwahrnehmung Aelterer zunehmend auseinanderdriften, werden Determinanten der Lebenszufriedenheit bei aelteren Frauen eroertert. Zunaechst wird das Motiv des weiblichen Alterns in der belletristischen Literatur skizziert. Dabei wird eingegangen auf Darstellungen der sozialen Funktion der Grossmutter und auf das Bild der "Ratgeberin" bzw. der "Weisen Frau" sowie das der "Zeitzeugin". Die praesentierten belletristischen Schilderungen aelterer Frauen werden als Spiegelungen der gesellschaftlich bedingten Sichtweise des Alters aufgefasst, die durch zahlreiche soziologische und sozialhistorische Untersuchungen sowie historische und literarische Dokumente gestuetzt wird. Aus der Perspektive der Aelteren werden anschliessend Befunde einer eigenen Studie vorgestellt, in der primaer die Relevanz persoenlichkeitspsychologischer Merkmale fuer die Lebenszufriedenheit aelterer Frauen an einer Stichprobe von 205 Frauen im Alter zwischen 65 und 90 Jahren untersucht wurde. Es zeigte sich unter anderem, dass sich stabile Persoenlichkeitsmerkmale und soziale Merkmale wie die finanzielle Situation und der Bildungshintergrund kaum auf die Lebenszufriedenheit auswirkten. Als bedeutsamste Determinante erwies sich das von den Frauen erlebte Kohaerenzgefuehl, also das Erleben von Kontrollierbarkeit und Sinnhaftigkeit der Welt.