Kluge, Annette; Krings, Franciska:

Altersdiskriminierung - Praevention durch Training.

In: Wirtschaftspsychologie aktuell, Jg. 13 (2006) ; Nr. 4, S. 41-44
ISSN: 1611-9207
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Psychologie
Fakultät für Ingenieurwissenschaften » Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft
Abstract:
Moeglichkeiten der Praevention von Altersdiskriminierung in Betrieben durch entsprechende Trainingsmassnahmen fuer Fuehrungskraefte werden erlaeutert. Nach Hinweisen auf die Realitaet von Alterdiskriminierung im Arbeitsleben in Deutschland sowie auf das in der Praxis immer noch dominierende Defizitmodell wird auf die Konsequenzen des im August 2006 in Kraft getretene Allgemeine Gleichstellungsgesetz fuer Arbeitgeber (AGG) eingegangen. Nach dem AGG sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, Massnahmen und Interventionen zum Schutz von Benachteiligten zu treffen. Als eine solche Massnahme werden Trainings fuer Fuehrungskraefte vorgeschlagen, deren Ziele das Hinterfragen eigener Einstellungen gegenueber aelteren Arbeitskraeften, das Reflektieren von im Betrieb vorherrschenden moralisch-ethischen Grundsaetzen, das Erlernen rechtlich nicht angreifbaren Verhaltens sowie der Erwerb von Kompetenzen zur Abwehr unberechtigter Ansprueche und zum diplomatischen Umgang mit sich benachteiligt fuehlenden Mitarbeitern sind. Der Aufbau einer solchen Trainingsmassnahme, die nach dem Prinzip von Verhaltensmodellen (Behavior Modelling) konzipiert ist, wird beschrieben. Neben einer Sensibilisierung fuer das Thema der Altersdiskriminierung, der Information ueber rechtlich einwandfreies Verhalten und der Einuebung von Verhaltensregeln wird mit den Trainingsteilnehmern ein minimaler Leittext zur Vorbeugung von Altersdiskriminierung bei Personalentscheidungen erarbeitet.