Fritz-Stratmann, Annemarie; Stratmann, Franz:

Die Konstruktionsaufgabe "Roller" als Verfahren zur Erfassung kindlicher Planungsfaehigkeit.

In: Neue Konzepte und Instrumente zur Planungsdiagnostik. / Funke, Joachim; Fritz-Stratmann, Annemarie (Hrsg.)
Bonn: Deutscher Psychologenverlag (1995), S. 201-228
ISBN: 3-925559-90-6
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Psychologie
Abstract:
Die Konstruktionsaufgabe "Roller" wird vorgestellt und hinsichtlich ihrer Validitaet zur Erfassung der kindlichen Planungsfaehigkeit untersucht. An einer Stichprobe von 31 Erstklaesslern einer Integrationsschule, die auch lernbehinderte Schueler aufnimmt, wurde ermittelt, dass neben der Faehigkeit, die Abfolge von Materialien unter Beachtung ihrer Konstruktionsbedingungen zu analysieren und nachzubilden (Planungsfaehigkeit), auch das Wissen der Kinder um die Anforderungen des Materials (Werkzeugwissen) eine wesentliche Voraussetzung fuer den Konstruktionserfolg war. Nach einem dreiwoechigen Training zur Verbesserung der Planungsfaehigkeit (Training durch Rollen-, Phantasie- und Konstruktionsspiel) ergaben sich bei den gefoerderten Kindern im Vergleich zu einer Kontrollgruppe signifikante Leistungssteigerungen bei der Bearbeitung der Konstruktionsaufgabe sowie in anderen Anforderungen zur Planungsfaehigkeit.