Hyperkinetische und verhaltensauffaellige Kinder.

In: Spektrum der Bewegungspsychotherapie. Ausgewaehlte Behandlungsbeispiele. Band 2: Ausgewählte Behandlungsbeispiele / Rümmele, Edgar; Becker-Glauch, Wolfgang; Ammon, Günter (Hrsg.)
Thun: Deutsch (1991), S. 31-44
ISBN: 3-8171-1202-5
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Psychologie
Abstract:
Moeglichkeiten des Einsatzes bewegungsorientierter Therapieverfahren in der Behandlung hyperkinetischer Kinder werden eroertert. Zunaechst wird der Begriff des hyperkinetischen Syndroms erlaeutert, und die Entstehung und Funktionsweise dieser Stoerung wird besprochen. Dann werden am Beispiel der Behandlung eines siebenjaehrigen Jungen die Erstellung eines Therapieplans und der Stellenwert bewegungs- und handlungsorientierter Foerderungsmassnahmen im Rahmen des Gesamtbehandlungsplans deutlich gemacht. Spielideen zur Entwicklung komplexer Handlungsplaene und zum Aufbau sozialer Kompetenz werden in tabellarischer Form vorgestellt. Es wird besonders betont, dass der Einsatz solcher Methoden es den Klienten erlaubt, unbelastet und ohne Leistungsdruck Selbstkontrolle aufzubauen und Kompetenzen zu erwerben.

Dieser Eintrag ist freigegeben.