Brand, Matthias; Markowitsch, Hans J.:
Diagnostik und Therapie von Gedaechtnisstoerungen. Diagnosis and therapy of memory disorders.
2005
In: Forum Logopädie : Zeitschrift des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V., Jg. 19 (2005), Heft 5, S. 6 - 12
Artikel/Aufsatz in Zeitschrift / Fach: Angewandte Kognitionswissenschaft
Fakultät für Ingenieurwissenschaften » Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft
Titel:
Diagnostik und Therapie von Gedaechtnisstoerungen. Diagnosis and therapy of memory disorders.
Autor(in):
Brand, Matthias im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen; Markowitsch, Hans J.
Erscheinungsjahr:
2005
Erschienen in:
Forum Logopädie : Zeitschrift des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V., Jg. 19 (2005), Heft 5, S. 6 - 12
ISSN:

Abstract:

Es werden Grundsaetze der Gedaechtnisdiagnostik, insbesondere der Demenzdiagnostik, sowie Methoden der Gedaechtnistherapie vorgestellt. Da Gedaechtnisstoerungen zu den haeufigsten Folgen von Hirnschaeden und altersbedingten neuralen Abbauerscheinungen zaehlen, kommt der Gedaechtnisdiagnostik innerhalb der Neuropsychologie eine besondere Rolle zu. Entsprechend der Einteilungsmoeglichkeiten des Gedaechtnisses entlang der Zeitachse und nach inhaltlichen Kriterien bedarf es spezifischer Gedaechtnistests, um Teilleistungsstoerungen differenziert zu erfassen. Ausfuehrliche Gedaechtnistestbatterien werden durch Screeningverfahren ergaenzt, die eine oekonomische Selektion von Patienten gewaehrleisten, die eine ausfuehrliche Untersuchung benoetigen. Therapeutisch kann bei Patienten mit Gedaechtnisstoerungen zunaechst eine Neuorganisation des Umfeldes zu einer Reduktion der Gedaechtnisanforderungen fuehren. Darueber hinausgehend werden spezifische Techniken angewendet, um gezielt Gedaechtnisleistungen zu verbessern.