Moderne versus traditionelle Unterrichtsgestaltung. Divergierende Unterrichtsformen und ihr Einfluss auf Motivation und Lernerfolg am Beispiel des Biologieunterrichts

In: Der mathematische und naturwissenschaftliche Unterricht, Jg. 62. (2009) ; Nr. 5, S. 298-303
ISSN: 0025-5866
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Psychologie » Allgemeine Psychologie und Sozialpsychologie
Abstract:
Angeregt durch die aktuelle Bildungsdebatte wurde am Beispiel des Biologieunterrichts ein moderner, offener und kooperativ gestalteter Experimentalunterricht, ein traditionelles frontalunterrichtliches Konzept sowie eine ausgewogene Kombination aus beiden entwickelt und in einer mehrwöchigen Untersuchungsphase in einem achten Gymnasialjahrgang in Nordrhein-Westfalen getestet und ihre Effekte verglichen. Mittels Kontrollgruppendesign, Leistungstests und Schülerfragebögen sowie Unterrichtstagebüchern wurden empirische Ergebnisse zum Einfluss der Unterrichtsgestaltung auf die Motivation und die längerfristige Gedächtnisspeicherung gewonnen. Die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung sollen dazu beitragen, die Effektivität von Schülerexperimenten und Frontalunterricht bzw. ihrem kombinierten Einsatz einzuschätzen, die Vor- und Nachteile der Methoden aufzuzeigen sowie bestehenden Vorurteilen angemessen zu begegnen (Original übernommen).