Steins, Gisela; Schoning, Susanne; Berek, Michael:

Das Selbstkonzept von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHD) und dessen Veränderung mit Methylphenidat

In: Kindheit und Entwicklung : Zeitschrift für klinische Kinderpsychologie, Jg. 11 (2002) ; Nr. 1, S. 38-47
ISSN: 0942-5403
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Psychologie
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Psychologie » Allgemeine Psychologie und Sozialpsychologie
Abstract:
Die Ausprägung des Selbstkonzeptes von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHD) im Vergleich zu unauffälligen Kindern und Kindern mit Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) und dessen Veränderung durch eine Stimulanzienbehandlung mit Ritalin wird untersucht. Zu einem ersten Testzeitpunkt wurde das Selbstkonzept aller Kinder (n = 44) erfaßt. Zu einem zweiten Testzeitpunkt wurden zehn Kinder nach mindestens vierwöchiger Stimulanzientherapie erneut zum Selbstkonzept befragt. Die Erfassung des Selbstkonzeptes erfolgte anhand eines strukturierten Interviews, welches die drei Bereiche “Schule“, “Familie“, “andere Kinder“ beinhaltete. Ferner wurden gesundheitliche Aspekte erfragt. Die Ergebnisse zeigen eindeutig, daß Kinder mit ADHD ein wesentlich negativeres Selbstkonzept von sich haben als die Kinder der beiden Vergleichsgruppen. Infolge der Stimulanzienbehandlung verändert sich das Selbstkonzept in eine positive Richtung und gleicht sich dem der Kinder der Vergleichsgruppen an. Inwieweit dieser Effekt auf die Stimulanzientherapie selbst zurückgeführt werden kann, ist im Rahmen des vorliegenden Designs nicht eindeutig zu klären; dennoch ergeben sich praktische Implikationen aus den Befunden.

Dieser Eintrag ist freigegeben.