Giuseppe Parini in Vergangenheit und Gegenwart : die Rezeption eines italienischen Dichters in Spanien

Würzburg: Königshausen & Neumann (2009), 157 S. : Ill.
ISBN: 978-3-8260-4118-1
Buch / Monographie / Fach: Romanistik
Abstract:
Giuseppe Parini ist einer der bedeutendsten Autoren der italienischen Literatur des achtzehnten Jahrhunderts. Parinis Werke wurden im italienischen Original oder in schon zu seinen Lebzeiten entstandenen Übersetzungen europaweit gelesen, sowohl seine satirischen Gedichte als auch sein komplexes Hauptwerk Il Giorno, eine Satire auf den Müßiggang des Adels und dessen Luxus. In Deutschland sind Parinis Werke kaum bekannt, obwohl sie auch hier immer wieder, wenn auch sporadisch übersetzt wurden und kein Geringerer als Johann Wolfgang von Goethe zu den ersten Übersetzern zählt. So bietet diese Arbeit einerseits eine Einführung in Leben und Werk des Dichters, andererseits einen fundierten Einblick in die Parini-Rezeption in Spanien, wo seine Werke die Entwicklung der Lyrik und etliche herausragende Dichter inhaltlich und formal entscheidend geprägt haben.
Im ersten Kapitel wird Parinis Leben zwischen Konformität und aufklärerischer Kritik skizziert. Im zweiten Kapitel werden seine wichtigsten Werke kurz vorgestellt: die Prosaschriften, die lyrischen Texte, sein von Wolfgang Amadeus Mozart vertontes Libretto Ascanio in Alba und das satirische Lehrepos Il Giorno. Die folgenden drei Teile (3. bis 5. Kapitel) sind jeweils der Parini-Rezeption in Spanien im achtzehnten, neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert gewidmet. Der sechste Teil enthält als Anhang die erste spanische Übersetzung von Il Giorno von Antonio Fernández de Palazuelos (Venedig 1796).