Rekonstruktion eines klinischen Behandlungspfads mithilfe domänenspezifischer Erweiterungen einer Geschäftsprozessmodellierungssprache: Anwendungsfall und Sprachkonzepte

In: Dienstleistungsmodellierung 2010 : interdisziplinäre Konzepte und Anwendungsszenarien / Thomas, Oliver (Hrsg.)
Berlin [u.a.]: Physica-Verl. (2010), S. 210-227
ISBN: 978-3-7908-2620-3
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Informatik; Wirtschaftswissenschaften
Abstract:
Die Erbringung medizinischer Dienstleistungen im deutschen Gesundheitswesen
	erfolgt auf der Grundlage spezifischer Vorgehensweisen zur Behandlung
	einer Krankheit oder gegebenen Symptomatik, sogenannter klinischer
	Behandlungspfade. Die Prozesse der medizinischen Leistungserbringung
	können mit Blick auf zentrale Eigenschaften (zielgerichtete Abläufe,
	Ereignisse, Entscheidungen, Ausrichtung auf den Patienten) als medizinische
	Geschäftsprozesse aufgefasst werden. Gegenwärtige Modellierungsansätze
	weisen allerdings nur eingeschränkt Sprachkonzepte mit einer domänenspezifischen
	Syntax und Semantik für eine adressatenbezogene Modellierung medizinischer
	Dienstleistungen auf. Der vorliegende Beitrag unternimmt einen ersten
	Schritt, um diese Lücke zu schließen. Im Rahmen einer Zusammenarbeit
	der Autoren mit dem Sarkomzentrum des Westdeutschen Tumorzentrums
	am Universitätsklinikum Essen wird der klinische Behandlungspfad
	zur Diagnostik und Therapiestrategie bei Weichteilsarkomen rekonstruiert.
	Dazu werden domänenspezifische Erweiterungen eines Ansatzes zur Organisations-
	und Prozessmodellierung entwickelt und evaluiert.

Dieser Eintrag ist freigegeben.