Kreatives Arbeiten und Lehren in Organisationen oder: Der emotionale Ton macht die Musik - Beispiele aus der Organisationspsychologie.

In: Pädagogik und Auffälligkeit : Impulse für Lehren und Lernen bei erwartungswidrigem Verhalten : Festschrift zum 60. Geburtstag von Karl-Josef Kluge / Fitting, Klaus; Sassenrath-Döpke, Eva-Maria (Hrsg.)
Weinheim: Dt. Studienverl. (1993), S. 512 - 549
ISBN: 3-89271-459-2
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Angewandte Kognitionswissenschaften
Abstract:
Der Einsatz der Suggestopaedie im Rahmen der Erhoehung der Kreativitaet in Unternehmen wird aus organisationspsychologischer Perspektive eroertert. Zunaechst wird der Kreativitaetsbegriff definiert, sozialpsychologische Aspekte von Kreativitaet werden besprochen und die Bedeutung eines kreativitaetsfoerdernden Umfelds wird erlaeutert. Dann wird ein eigenes Modell vorgestellt, das zur Unterstuetzung von kreativen Gruppenarbeitsprozessen in Unternehmen entwickelt wurde. Anschliessend wird ueber Erfahrungen berichtet, die in einem eigenen Forschungsprojekt zu suggestopaedischem und kreativem Lernen im Betrieb gesammelt wurden. Zentrales Ergebnis war, dass die Arbeitsgruppen, die mit Hilfe suggestopaedischer Methoden trainiert worden waren, eine hoehere Lernleistung sowie ein deutlich positiveres Selbstkonzept hatten als die nicht oder anders trainierten Gruppen. Ausserdem wurde deutlich, dass die lernfoerdernden Verhaltensweisen der Lehrenden eine erhoehte Informationsaufnahme bei den Lernenden bewirkten.

Dieser Eintrag ist freigegeben.