Kuhn, Bärbel:

Weiblich, ledig, erfolgreich : Ein Frauenporträt aus dem 19. Jahrhundert

In: Blickpunkt : Frauen- und Geschlechterstudien : (SOFIE. Saarländische Schriftenreihe zur Frauenforschung, 18) / Miemietz, Bärbel (Hrsg.)
St. Ingbert 2004: Röhring -Universitätsverlag (2004), S. 135-149
ISBN: 3-86110-376-1
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Geschichte
Abstract:
Vielfältiger und spannender kann sich Frauen- und Geschlechterforschung nicht präsentieren: Vom Mädchenunterricht im alten Griechenland rekonstruiert nach attischen Vasenbildern bis zum konsequent gegenderten, BMBF-geförderten E-learning Projekt aus dem Jahr 2003 reicht das Spektrum der Aufsatzsammlung. Von Bekleidung und Nacktheit griechischer Menschendarstellungen in der Antike spannt sich der Bogen bis zum permanenten Klei-derwechsel, mit dem die Hauptperson in Carmen Boullosas Der fremde Tod auch einen unaufhörlichen Geschlechtswechsel und dessen Folgen über sich ergehen lassen muss. Der Streit zwischen Mutter und Tochter im modernen englischen Drama wird ebenso detailliert und gewissenhaft mit sprachwissenschaftlichen Mitteln analysiert wie das Ehescheidungsrecht im alten Rom mit den Mitteln der Rechtswissenschaft.

Ob es um weibliche Identität in "Sex and the city", um das Berufswahlverhalten von Mädchen und Jungen, um den Handlungsspielraum politisch aktiver Römerinnen im 1. Jh. n. Chr. oder um ein anderes der vielen weiteren Themen des insgesamt 24 Beiträge umfassenden Sammelbandes geht: Autorinnen und Autor zeigen, dass Anglistik, Archäologie, Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte, Medizin, Psychologie, Rechtswissenschaft, Romanistik, Sportwissenschaft und Theologie durch die Perspektive der Frauen- und Geschlechterforschung bereichert werden und dass diese Perspektive aus der Wissenschaft nicht mehr wegzudenken ist. Und denen, die weiter forschen wollen, erschließt sich mit der Übersicht zu Fraueninformationseinrichtungen und frauenspezifischen Informationsquellen im Internet Material im Überfluss.