Synthese, Struktur und Reaktivität von neuartigen Erdalkalimetall-Carben-Komplexen

Duisburg, Essen (2009), 191 S.
Dissertation / Fach: Chemie
Fakultät für Chemie » Anorganische Chemie
Harder, Sjoerd (Doktorvater, Betreuerin)
Schulz, Stephan (GutachterIn)
Duisburg, Essen, Univ., Diss., 2009
Abstract:
Durch Verwendung von Bis(phosphoranimino)methan- [(RN═PPh2)2CH2] und Bis(boranophosphoran)methan-Liganden konnten erstmalig Erdalkalimetall-Carben-Verbindungen in Form von Bis(phosphoran)methandiid-Komplexen isoliert und charakterisiert werden. Es wurde gezeigt, dass die Kernigkeit der Komplexe durch den sterischen Anspruch der Substituenten an den Stickstoffatomen gesteuert werden kann. Mit den neuartigen Komplexen wurden Reaktivitätsstudien durchgeführt. Diese Ligandsysteme ermöglichten außerdem die Isolierung der ersten geminal dimetallierten Kohlenstoffe mit den Alkalimetallen Kalium, Rubidium und Cäsium. Durch die Isolierung eines außergewöhnlichen Aggregats war es möglich, die erste strukturelle Charakterisierung des hochreaktiven Benzylcäsiums vorzustellen. Des Weiteren war es möglich, Metallocen-Komplexe der schwereren Erdalkalimetalle Strontium und Barium mit extrem sperrigen Cyclopentadienyl-Liganden zu kristallisieren. In den Strukturen wurde ein Netzwerk von anziehenden CH•••C()-Wechselwirkungen zwischen den Liganden beobachtet. Es konnte ein linearer Zusammenhang zwischen dem Bindungswinkel und dem CpCenterM-Abstand gefunden werden.