Gerads, Anja:

"End-of-Runway-Logistik" : Potentialermittlung eines Konzepts zur Mehrwertlogistik für ausgewählte Standorte in Deutschland mit Hilfe des Gravitationsmodells

Duisburg, Essen (2008), XII, 296 S.
Dissertation / Fach: Geowissenschaften
Fakultät für Geisteswissenschaften » Institut für Geografie
Juchelka, Rudolf (Doktorvater, Betreuerin)
Feldhoff, Thomas (GutachterIn)
Dissertation
Abstract:
Der Logistikboom, welcher immer wieder als bedeutender Impulsgeber für wirtschaftliche Entwicklungen gesehen wird, hat den Bereich der Luftfracht erfasst. Durch ihre entscheidenden Systemvorteile hinsichtlich Zeit, Sicherheit und Servicequalität, hat sich die Luftfrachtbranche in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Bindeglied in der Transportkette gerade höherwertiger und zeitsensitiver Güter entwickelt. Infolge dieser Entwicklungen sind zahlreiche mehrwertgenerierenden Dienstleistungsformen entstanden, mit dem Zweck, die transportlogistischen Vorteile von Flughäfen effektiv zu nutzen. Ein Beispiel hierfür ist die End-of-Runway-Logistik, ein Konzept welches in Amerika durch einen KEP-Dienstleister initiiert wurde und nun auf den europäischen Raum übertragen werden soll. Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der Entwicklung von Logistikdienstleistungen, insbesondere mehrwertgenerierenden Dienstleistungen, an Flughafenstandorten auseinander. Sie entstand projektbegleitend zu einem vom Bundesministrium für Bildung und Forschung durchgeführten Projekt zur Erforschung der Verkehrvermeidungs- und -bündelungseffekte (2005-2007). Zu den Projektpartnern zählten der UPS, die Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH TROWISTA und die Lufthansa Consulting GmbH. Darüber hinaus war das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt über einen Unterauftrag in das Projekt integriert. Ziel der vorliegenden Dissertation ist es, anhand eines modelltheoretischen Ansatzes den Gegenstand der End-of-Runway-Logistik genauer zu differenzieren, seine Wirkungsweise zu verdeutlichen und mit Hilfe eines probabilistischen Modellansatzes potenzielle Standorte innerhalb Deutschlands zu ermitteln. Für die Prognose der End-of-Runway-Potentiale wurde daher eine geeignete Methodik gesucht, die es ermöglicht die komplexen Anforderungen der zugrunde liegenden Fragestellung zu berücksichtigen. Mit Hilfe des weiterentwickelten und modifizierten Gravitationsmodells nach Huff konnten so Potenziale für die Standorteignung ausgewählter Flughäfen ermittelt werden.

Dieser Eintrag ist freigegeben.