Hölterhof, Tobias:
Was bedeutet «virtuelles Lernen»? : Philosophische Überlegungen zum Begriff «virtuell» im Kontext «virtuellen Lernens»
2008
In: MedienPädagogik : Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung / Einzelbeiträge, S. 1 - 12
Artikel/Aufsatz in Zeitschrift / Fach: Erziehungswissenschaften
Titel:
Was bedeutet «virtuelles Lernen»? : Philosophische Überlegungen zum Begriff «virtuell» im Kontext «virtuellen Lernens»
Autor(in):
Hölterhof, Tobias im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen
Erscheinungsjahr
2008
Erschienen in:
MedienPädagogik : Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung / Einzelbeiträge, S. 1 - 12
ISSN
WWW URL

Abstract:

Das Internet gilt als «virtuell». Gemeinschaften im Internet sind demnach «virtuelle Gemeinschaften» und Lernen über das Internet ist «virtuelles Lernen». Virtuell gilt aber auch als «nicht real». Angesprochen ist damit ein Bedeutungssprektrum, das die Realität einteilt in das «Reale» und in das «Virtuelle», bis hin zu einer diffusen Vorstellung von nicht «realen» Welten. Angesichts dieser Mannigfaltigkeit der Verwendungsweisen ist unklar was unter «virtuellem Lernen» zu verstehen ist. Was bedeutet «virtuell» und in welcher Weise kann das Lernen «virtuell» sein?