Kerres, Michael; Bormann, Mark:

Explizites Lernen in Serious Games: Zur Einbettung von Lernaufgaben in digitale Spielwelten

In: Zeitschrift für E-Learning : Lernkultur und Bildungstechnologie, Themenheft: Serious Games, (2009) ; Nr. 4
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Erziehungswissenschaften
Abstract:
Spielen ist einerseits essentiell mit Lernprozessen verbunden und zugleich entzieht sich das Spiel einer einfachen „Instrumentalisierung“ für didaktische Zwecke. Insofern bleibt die Frage nach der Machbarkeit einer Didaktisierung digitaler Spiele: Welche Lernprozesse finden in digitalen Spielwelten statt? Wie können diese beschrieben und angeregt werden und inwiefern geht dieses Lernen mit dem Erwerb von deklarativem und prozeduralem Wissen einher? Kompetenzen für das Spielen selbst können durch didaktisch-immersives Spieldesign im Spielverlauf durch inzidentelles Lernen erworben werden. Andere Inhalte erfordern jedoch den Wechsel in den Modus „expliziten Lernens“, bei dem die Person bestimmte Aufgaben oder Missionen löst und dazu Informationen sucht und aufnimmt. Dieser Modus ist definiert als ein subjektiv erlebtes Verlassen der Spielwelt und wird als eher aversiv erlebt, so dass Spielspass und -persistenz gefährdet sein können. Insofern besteht die konzeptionelle Herausforderung, wie eine solche Einbettung von Lernaufgaben in Spielwelten realisiert werden kann. Im Beitrag wird über die didaktische Konzeption von zwei Beispielen einer solchen Einbettung berichtet und die Chancen und Grenzen dieser Konzepte diskutiert.

Dieser Eintrag ist freigegeben.