E-Learning-Umgebungen an Hochschulen : Lernplattformen und persönliche Lernumgebungen

In: E-Learning: Eine Zwischenbilanz / Dittler, Ullrich; Krameritsch, Jakob; Schwarz, Christine; Thillosen, Anne; Nistor, Nicolae (Hrsg.)
Münster: Waxmann (2009), S. 101-116
ISBN: 978-3-8309-2172-1
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Erziehungswissenschaften
Abstract:
E-Learning an Hochschulen basiert heute (fast schon selbstverständlich) auf
Learning-Management-Systemen (LMS). Solche Internet-Plattformen dienen dazu,
Lehr-Lernprozesse zu unterstützen, sei es im Rahmen von Online- oder Präsenzstudiengängen.
Sie bieten einen Ort, an dem relevante Informationen, Dokumente und
Arbeitswerkzeuge für Studierende vorgehalten werden. Mit der zunehmenden Verbreitung
von Web-2.0-Anwendungen entstehen andere Szenarien für die Verbreitung
und Nutzung von Inhalten und Werkzeugen im Internet. Hiermit ergeben sich
neue Herausforderungen an E-Learning-Plattformen an Hochschulen, die im Folgenden
diskutiert werden. Dabei wird deutlich, dass LMS weiterhin ihre Bedeutung
haben; sie werden sich jedoch in ihren Funktionen und Technologien weiterentwickeln
(müssen). Sie werden insbesondere Mechanismen finden, um sich einerseits
mit der Daten-Infrastruktur der Hochschule insgesamt und anderseits mit der persönlichen
Lernumgebung von Studierenden, die nicht unbedingt identisch ist mit
dem LMS, zu verzahnen und die Durchlässigkeit zwischen den Systemen zu fördern.

Dieser Eintrag ist freigegeben.