E-Learning-Umgebungen an Hochschulen : Lernplattformen und persönliche Lernumgebungen

In: E-Learning: Eine Zwischenbilanz / Dittler, Ullrich; Krameritsch, Jakob; Schwarz, Christine; Thillosen, Anne; Nistor, Nicolae (Hrsg.)
Münster: Waxmann (2009), S. 101-116
ISBN: 978-3-8309-2172-1
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Erziehungswissenschaften
Abstract:
E-Learning an Hochschulen basiert heute (fast schon selbstverständlich) auf
Learning-Management-Systemen (LMS). Solche Internet-Plattformen dienen dazu,
Lehr-Lernprozesse zu unterstützen, sei es im Rahmen von Online- oder Präsenzstudiengängen.
Sie bieten einen Ort, an dem relevante Informationen, Dokumente und
Arbeitswerkzeuge für Studierende vorgehalten werden. Mit der zunehmenden Verbreitung
von Web-2.0-Anwendungen entstehen andere Szenarien für die Verbreitung
und Nutzung von Inhalten und Werkzeugen im Internet. Hiermit ergeben sich
neue Herausforderungen an E-Learning-Plattformen an Hochschulen, die im Folgenden
diskutiert werden. Dabei wird deutlich, dass LMS weiterhin ihre Bedeutung
haben; sie werden sich jedoch in ihren Funktionen und Technologien weiterentwickeln
(müssen). Sie werden insbesondere Mechanismen finden, um sich einerseits
mit der Daten-Infrastruktur der Hochschule insgesamt und anderseits mit der persönlichen
Lernumgebung von Studierenden, die nicht unbedingt identisch ist mit
dem LMS, zu verzahnen und die Durchlässigkeit zwischen den Systemen zu fördern.