Ritual und Augenschein. Zu Gedächtnis und Erinnerung in den deutschen Übersetzungen der 'Navigatio Sancti Brendani' und der deutsch-niederländischen Überlieferung der 'Reise'-Fassung.

Aachen: Shaker (2003) (Essener Beiträge zur Kulturgeschichte ; 3), 180 Seiten
Buch / Monographie / Fach: Germanistik
Abstract:
Der Band liefert mit dem Vergleich der beiden großen Texttraditionen von 'Sankt Brandans Meerfahrt' im deutschsprachigen Raum einen Beitrag zur Brandanforschung. Grundlegend für die Studie ist folgende Ausgangshypothese: Die als 'Reise'-Fassung bezeichnete, um 1150 datierende deutsch-niederländische Sondertradition steht ebenso wie die erst seit dem 15. Jh. ins Deutsche übersetzte 'Navigatio' in einem christlich-theologischen Kontext; beide Texte lassen sich unter theoretischen, technischen und metaphorischen Aspekten mit dem Bereich der Mnemonik verbinden. Diese Annahme impliziert eine interdisziplinäre Anlage der Studie, die sich neben Literatur zur antiken und  mittelalterlichen Gedächtnistheorie auch auf solche aus dem theologischen, religionswissenschaftlichen und rechtshistorischen Bereich stützt. In zwei Einzelanalysen werden die motiv- und stoffgeschichtlichen Gemeinsamkeiten von 'Navigatio' und 'Reise'-Fassung ebenso wie die thematischen und narrativen Unterschiede beider Texte verdeutlicht und vergleichend interpretiert. Dies führt u. a. hinsichtlich der Figur Brandans zu einem interpretatorischen Neuansatz, der insbesondere mit dem auf die 'Reise'-Fassung bezogenen Postulat der Empirie bricht.