Kordowski, Klaus:

Turbulenter Austausch von Kohlendioxid in der urbanen Grenzschicht über einer Parkfläche

Hohenwarsleben: Westarp (2009) (Essener ökologische Schriften ; 29), IXX, 178 S.
ISBN: 3-89432-123-7
Dissertation / Fach: Geowissenschaften
Zugl.: Duisburg, Essen, Univ., Diss., 2009
Abstract:
Der vorliegende Band 29 der Essener Ökologischen Schriften beschäftigt sich mit dem turbulenten Massenaustausch von Kohlendioxid in der urbanen atmosphärischen Grenzschicht. Dabei liegt  der Fokus auf den Modifikationen der CO2-Dynamik über einem großen innerstädtischen Park in der Stadt Essen.

Vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels und der Tatsache, dass  Kohlendioxid als Hauptverursacher des anthropogenen Treibhauseffektes gilt, ist die Kenntnis der Austauschprozesse dieses Spurengases über einer Vielzahl von Ökosystemen wichtig, um gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen verlässlich modellieren zu können. Städtische Gebiete gelten dabei als die Hauptquellflächen für CO2 . Jedoch stellt die Gesamtheit der urbanen Vegetation durch ihre photosynthetische Aktivität eine potentielle Kohlenstoffsenke dar.

Für diese Arbeit wurde im Zeitraum von September 2006 bis Oktober 2007 der turbulente Transport von CO2 an einem Turm im Randgebiet eines städtischen Parks mittels der Eddy-Kovarianz-Methode direkt bestimmt. Der Standort lässt dabei windrichtungsabhängig die Unterscheidung von Transportprozessen über verschiedenen Flächennutzungsarten zu.

Die Ergebnisse unterstreichen die Beeinflussung des CO2-Austausches über dem Park durch die Vegetation anhand der dargestellten tages- und jahreszeitlichen Variabilität, aber auch anhand der Abhängigkeiten von weiteren meteorologischen Größen. Durch die vorhandenen vielfältigen Emissionsmuster – vor allem im Bereich der urban geprägten Flächennutzung – zeigte sich das  Untersuchungsgebiet über das gesamte Jahr jedoch als deutliche Nettoquelle für Kohlendioxid.

Dieser Eintrag ist freigegeben.