„Jenseits von Virtualität: Arbeiten und Lernen in Projektnetzwerken. Entstehung, Kompetenzentwicklung und informationstechnische Lösungen“

/ Shire, Karen; Hoppe, Heinz Ulrich; Borchert, Margret (Hrsg.)
1.Auflage, Lohmar-Köln: Eul-Verlag (2007) (Schriften zu Kooperations- und Mediensystemen ; 12), 293 Seiten
ISBN: 978-3-89936-560-3, 3-89936-560-7
Buch / Monographie / Fach: Soziologie, Sozialwissenschaften
Abstract:
Der Wandel auf den Produkt- und Kapitalmärkten, die zunehmend spezialisierte Arbeitsteilung sowie die erweiterten Möglichkeiten zur Vernetzung durch Informations- und Kommunikationstechnologien sind Ent wicklungen, welche neue Organisationsformen der Arbeit - die der Projektnetzwerke - maßgeblich geför dert haben. Im Gegensatz zu den Arbeitsbedingungen im Bereich der"traditionellen Arbeitsorganisation", arbeiten die Mitarbeiter in Projektnetzwerken sehr oft räumlich verteilt, ggf. auch in dynamisch veränderli chen Konstellationen.

Das vorliegende Buch widmet sich vor allem der Organisationsform, dem Management und der technischen Unterstützung von Projektnetzwerken im stetig expandierenden Bereich der wissensintensiven Dienstleis tungsarbeit. Es richtet sich an Wissenschaftler und Praktiker im breit angelegten Feld der Arbeitsforschung, des Personalmanagements, der Forschung zu Beschäftigungsstrukturen sowie der angewandten Informatik.

Als interdisziplinärer Dialog konzipiert, präsentiert dieses Buch Forschungsergebnisse einer vierjährigen Projektarbeit. Diese wurden unter Rückgriff auf disziplinenspezifische Methoden aus der Betriebswirt schaftslehre, der Informatik und Soziologie vor allem im Bereich der IT-Dienstleistungen gewonnen. Dabei stehen drei interdisziplinäre Themenschwerpunkte im Fokus: Arbeits- und Beschäftigungspraktiken, Wissen und Kompetenzen und der Gebrauch und die (Weiter-)Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien.

In fünf qualitativen und großzahligen quantitativen Studien zu Projektnetzwerken wurden Leitfadeninter views, Arbeits- und Kommunikationsprozessbeobachtungen und Online-Umfragen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studien zeigen, dass es sich bei ca. 80% der Projekte in der IT-Dienstleistungsbranche um räumlich verteilte Kooperationen handelt.he Praxisrelevanz aufweist, werden zunächst die relevanten Determinanten eines ganzheitlichen Projektwissensmanagements identifiziert. Für das zielgerichtete und ganzheitliche Management der Ressource Wissen bedarf es der Einbeziehung der Faktoren Organisation, Informations- und Kommunikationsmanagement sowie Human Resource Management. Darauf aufbauend, werden Maßnahmen zur besseren Nutzung der Potenziale, die das Wissensmanagement projektorientierten Unternehmen wahrzunehmen eröffnet, vorgestellt. Die Ausführungen sind durch den Einbezug von vier Fallstudien und zahlreichen Fallbeispielen international angesehener Unternehmen, in denen die Maßnahmen zum Teil umgesetzt wurden, angereichert.

Dieser Eintrag ist freigegeben.