Die individuellen Erträge ehrenamtlicher Arbeit. Zur sozioökonomischen Theorie unentgeltlicher, haushaltsextern organisierter Produktion.

In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 55 (2003) ; Nr. 4, S. 737-757
ISSN: 0023-2653, 1861-891X
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Soziologie, Sozialwissenschaften
Abstract:
Unter dem Eindruck der aktuellen politischen und wissenschaftlichen Debatte um die Zukunft des Ehrenamts stellt sich die Frage nach dem individuellen Nutzen ehrenamtlichen Engagements. In einer dynamischen Betrachtung wird deutlich, dass es sich auch bei unentgeltlicher ehrenamtlicher Beschäftigung um Arbeit handelt, die in Erwartung zu erzielender individueller Erträge ausgeübt wird. Durch die Verbindung von soziologischen und mikroökonomischen Aspekten verdeutlicht der Beitrag, wie sich ehrenamtliche Arbeit in das Produktionsarrangement des privaten Haushalts einfügt, wobei ehrenamtlich tätige Individuen Erträge in Form von Transaktionskostenersparnissen sowie Größen-und Verbundvorteilen erzielen können.