Faas, T.:

Schröder gegen Merkel – Das TV-Duell 2005.

In: Deutschland nach der Bundestagswahl 2005: Fit für die globalen Aufgaben der erweiterten EU? / Gellner, W.; Reichinger, M. (Hrsg.)
1.Auflage, Baden-Baden: Nomos Verlag (2006), S. 59-68
ISBN: 3832918779, 978-3832918774
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Politikwissenschaft
Abstract:
Mehr als 20 Millionen Zuschauer verfolgten am 4. September 2005 das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Gerhard Schröder. Zu diesem Zeitpunkt waren noch knapp 25 Prozent der Wahlberechtigten unschlüssig, wem sie am 18. September ihre Stimme geben sollten. Kein anderes Medienereignis erreichte während des Wahlkampfs so viele Zuschauer. Während viele Experten und Journalisten bemängelten, das Duell habe kaum neue Informationen gebracht, empfanden die Zuschauer das TV-Duell als informativ und wichtig: 75 Prozent sahen es als sehr gute Gelegenheit, etwas über die Positionen der Kandidaten zu erfahren. Für 37 Prozent war es eine Hilfe bei ihrer Wahlentscheidung (Infratest-Dimap 2005). Auch in den Medien fand das TV-Duell besondere Aufmerksamkeit: Über kein anderes Einzelereignis wurde so intensiv berichtet, kein anderes Ereignis rückte die Kanzlerkandidaten so in den Mittelpunkt des Medieninteresses (z.B. Brettschneider 2005; Wilke/Reinemann 2006).

Dieser Eintrag ist freigegeben.