Steuerhinterziehung als Straftatbestand - eine Analyse in wirtschaftsethischer Perspektive.

In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu), Jg. 6 (2005) ; Nr. 2, S. 155-172
ISSN: 1862-0043, 1439-880X
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Abstract:
Der vorliegende Beitrag untersucht, ob in wirtschaftsethischer Perspektive
Argumente für den Straftatbestand Steuerhinterziehung sprechen. Die Analyse
erfolgt auf der Grundlage eines vertragstheoretischen Bezugsrahmens und
der Situationslogik Poppers. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass in dieser Perspektive
Gründe für einen Straftatbestand Steuerhinterziehung angeführt
werden können, die durch entgegenstehende Argumentationen im ökonomischen
Schrifttum nicht in Frage gestellt werden. Die hier vorgelegte Begründung
eines solchen Straftatbestands wirkt sich auf zahlreiche Besteuerungsfragen
aus.

Dieser Eintrag ist freigegeben.