Greß, S.; Manouguian, M.; Wasem, Jürgen:
Krankenversicherungsreform in den Niederlanden. Vorbild für einen Kompromiss zwischen Bürgerversicherung und Pauschalprämie in Deutschland?
Essen: Hans-Böckler-Stiftung, 2009
Buch / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Titel:
Krankenversicherungsreform in den Niederlanden. Vorbild für einen Kompromiss zwischen Bürgerversicherung und Pauschalprämie in Deutschland?
Autor(in):
Greß, S.; Manouguian, M.; Wasem, Jürgen im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen
Erscheinungsort
Essen
Verlag
Hans-Böckler-Stiftung
Erscheinungsjahr
2009
Umfang
39 Seiten
WWW URL

Abstract:

Das niederländische Krankenversicherungssystem besteht aus drei Säulen. Die erste Säule (Pflege- und Langzeitversicherung) und die dritte Säule (private Zusatzversicherung) wurden durch die Reform im Jahr 2006 im Grundsatz nicht verändert. Die Reform betrifft fast ausschließlich die zweite Säule. Vor der Reform bestand diese zweite Säule aus der sozialen Krankenversicherung und der privaten Krankenversicherung. Beschäftigte und Selbständige oberhalb einer Einkommensgrenze mussten die soziale Krankenversicherung verlassen und waren auf privaten Krankenversicherungsschutz angewiesen. Damit auch schlechte Risiken bezahlbaren privaten Krankenversicherungsschutz bekommen konnten, gab es gesetzlich vorgeschriebene private Standardpolicen mit einheitlichem Leistungsumfang und einer einheitlichen Prämie. Außerdem mussten die privat Krankenversicherten Ausgleichszahlungen an die soziale Krankenversicherung leisten