Die Messung der Wahrnehmung von Warenplatzierung mit Hilfer der Videobeobachtung und der Blickaufzeichnung - dargestellt am Beispiel der Warengruppe Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel.

In: Theoretische Fundierung und praktische Relevanz der Handelsforschung. / Schuckel, M.; Toporowski, W. (Hrsg.)
1.Auflage, Wiesbaden: Gabler (2007), S. 257-282
ISBN: 3835007025, 978-3835007024
Buchaufsatz / Kapitel / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Abstract:
Die Bedeutung der Warenplatzierung hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Hierfür lassen sich vor allem drei Ursachen anführen. Erstens haben die Kunden eine Vielzahl an Einkaufsstätten, zwischen denen sie wählen können. Häufig nehmen sie die Geschäfte als austauschbar wahr, insbesondere was die Ladengestaltung und die Warenplatzierung betrifft. Nur wenn es einem Händler gelingt, ein unverwechselbares Konzept zu entwickeln und umzusetzen, kann er sich gegenüber der Konkurrenz profilieren und einen Wettbewerbsvorteil erlangen. Zweitens wird im stationären Handel ein großer Teil der Kaufentscheidungen erst in der Einkaufsstätte getroffen, so dass Maßnahmen der Warenplatzierung hierauf auszurichten sind. Drittens drängen jedes Jahr zahlreiche neue Produkte auf den Markt, die ihren Weg in die Regale suchen.

Dieser Eintrag ist freigegeben.