Bauen in Hellas, Teil 2 - Novellierung der EU-Gebäuderichtlinie birgt neue Potentiale im Wohnungsbau

In: Baumarkt und Bauwirtschaft, Jg. 10 (2009) ; Nr. 10, S. 48 - 50
ISSN: 0341-2717
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Bauwissenschaften
Fakultät für Ingenieurwissenschaften » Bauwissenschaften » Bauingenieurwesen » Baubetrieb und Baumanagement
Abstract:
Der größte Teil des internationalen Energieverbrauchs geht auf die Raumheizung und Warmwasserbereitung zurück. Folglich ergeben sich genau hier die größten Einsparpotentiale.
Die Europäische Union reagierte darauf durch die im Jahre 2002 eingeführte und derzeitig in der Novellierung befindliche EU-Gebäuderichtlinie (Richtlinie 2002/91/EG). Nach Artikel 15 sind die Mitgliedsstaaten der EU zwar verpflichtet, diese Richtlinie bis zum 04.01.2006 durch eigene Rechts- und Verwaltungsvorschriften umgesetzt zu haben, doch wurden solchen Verordnungen im griechischen Gebäudebau nur bedingt Beachtung geschenkt.
Als besonders aufschlussreich hat sich die Untersuchung eines typischen Mehrfamilienhauses in typisch griechischer Bauweise erwiesen. Der Vergleich dieser Variante mit einer optimierten Version hat gezeigt, dass im Bereich der energetischen Optimierung im bisherigen Gebäudebestand massives Einsparpotential existiert.