Regionalisierung, Risikostrukturausgleich und Wettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung

In: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft, Jg. 88 (1999), S. 59-75
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Wirtschaftswissenschaften
Abstract:
Der deutsche Risikostrukturausgleich (RSA) in der gesetzlichen Krankenversicherung ist bundesweit organisiert. Kritiker sehen darin die Ursache für eine Verzerrung des Wettbewerbs auf regionaler Ebene und fordern deshalb eine Regionalisierung des RSA. Der vorliegende Beitrag untersucht die Wirkungen des RSA auf den Kassenwettbewerb und zeigt,dass aus wettbewerbspolitischer Sicht kein Anlaß für eine Regionalisierung des RSA besteht.