Hirsch, Karina; Brandt, Thorsten; Bruckmann, Tobias; Schramm, Dieter:
Ähnlichkeitstheorie in der Mechatronik - Ein Konzept für interaktive Fahrversuche auf skalierten Versuchsträgern
In: VDI-Bericht - Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Mechatronik, 2007, S. 827 - 834
Buchaufsatz/Kapitel in Sammelwerk / Fach: Maschinenbau
Titel:
Ähnlichkeitstheorie in der Mechatronik - Ein Konzept für interaktive Fahrversuche auf skalierten Versuchsträgern
Autor(in):
Hirsch, Karina; Brandt, Thorsten im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen; Bruckmann, Tobias im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen; Schramm, Dieter im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen
Erscheinungsjahr:
2007
Erschienen in:
VDI-Bericht - Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Mechatronik, 2007, S. 827 - 834
ISBN:

Abstract:

Umfeldsensorik und aktive Lenksysteme sind die Wegbereiter moderner Fahrerassistenzsysteme. Ergänzend zu reinen Fahrdynamikregelsystemen wie ABS oder ESP geht der Trend hin zu Systemen, die das Fahrzeug aktiv mit seiner Umgebung vernetzen. Erste Beispiele für Systeme, die in Längs-und Querführung eingreifen, sind ACC und Spurhalteassistenz. In Zukunft werden Fahrzeugführungssysteme den Fahrer auch bei komplexeren Manövern, wie beispielsweise Spurwechseln oder Ausweichmanövern, unterstützen. Voraussetzung hierfür ist allerdings die automatische Planung entsprechender Fahrmanöver. In diesem Beitrag wird die Planung geeigneter Manövertrajektorien mit Hilfe elastischer Bänder vorgestellt. In Ergänzung zu früheren Arbeiten wird hierbei auch ein Optimierungsansatz zur situationsabhängigen Parametrierung des Verfahrens behandelt. Das geplante Manöver soll dem Fahrer über ein entsprechendes Moment am Lenkrad kommuniziert werden. Zur experimentellen Untersuchung wird ein hybrider Ansatz aus skaliertem Versuchsträger und Fahrsimulator vorgeschlagen.