Eine andere Epistemologie der Schulmathematik – Kann der Lehrer von seinen Schülern lernen? Transkriptanalyse einer Unterrichtsepisode zum Thema Dezimalzahlen

In: Mathematica didactica, Jg. 14 (1991), S. 69-99
ISSN: 0172-8407, 0170-1541
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Mathematik
Fakultät für Mathematik » Didaktik der Mathematik
Abstract:
Der Beitrag analysiert die Beziehung zwischen der epistemologischen Struktur mathematischen Wissens und dem Lernen von Mathematik im alltäglichen Unterricht. Im ersten Abschnitt wird thesenartig eine erkenntnistheoretische Perspektive auf die Schulmathematik entwickelt, mit deren Hilfe im zweiten Abschnitt eine transkribierte Unterrichtsepisode analysiert wird. Ein wichtiges Ergebnis ist, dass der Lehrer gemäß seines "fertigen" mathematischen Wissens den Unterrichtsablauf linear und deduktiv zu organisieren versucht; demgegenüber zeigt sich in den Äußerungen der noch "unwissenden" Schüler, dass der Erwerb neuen mathematischen Wissens essentiell die Reflektion begrifflicher Beziehungen erfordert und sich nicht in der Aneignung automatisierter Regeln erschöpfen kann.

Dieser Eintrag ist freigegeben.