100 Jahre linksliberale Kleinparteien in Deutschland (1908 – 2008)

Essen (2008), 55 Seiten
Buch / Monographie / Fach: Politikwissenschaft; Geschichte
Zentrale Betriebseinheiten » Universitätsbibliothek (UB)
Abstract:
Im vergangenen Jahrhundert kam es in Deutschland wiederholt zur Gründung dezidiert linksliberaler Parteien, die jedoch alle realpolitisch wirkungslos blieben. Ihre Gründer trennten sich jeweils von der liberalen Mutterpartei, als diese programmatisch oder bündnispolitisch einen Rechtsschwenk machte, den sie aus prinzipiellen Erwägungen nicht nachvollziehen konnten. Es werden näher vorgestellt die Demokratische Vereinigung (gegründet gegen Ende des Kaiserreichs), die Radikaldemokratische Partei (entstanden in der ausgehenden Weimarer Republik) und die Liberalen Demokraten (aus der Ära Kohl).