Wohlfahrtsstaatliche Reformkommunikation. Westeuropäische Parteien auf Mehrheitssuche

1. Aufl., Baden-Baden: Nomos (2008), 249 Seiten
ISBN: 978-3-8329-3523-8
Buch / Monographie / Fach: Politikwissenschaft
Abstract:
Wie kommunizieren unsere europäischen Nachbarn politische Reformen? Welche Lehren kann man für Deutschland daraus ziehen? Welche Rolle spielt die Volkspartei als wichtiger kommunikativer Akteur bei allen politischen Modernisierungen?
In einem Dreischritt werden zunächst aus der Analyse von Reformpolitik und Reformkommunikation in den europäischen Wohlfahrtsstaaten Schweden, Frankreich und Großbritannien Argumentationstypen entwickelt. Daran anschließend werden diese Argumentationstypen und die entwickelten kommunikativen Handlungsempfehlungen hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit auf Deutschland überprüft.
Im dritten Teil dieser Studie werden Zukunftsszenarien für den kommunikativen Multiplikator in Deutschland konstruiert: die Volkspartei. Der abschließend skizzierte Entwurf eines 'Reformsensors' bündelt die Ergebnisse der drei Schritte zu möglichen Handlungsempfehlungen.

Dieser Eintrag ist freigegeben.