Lind, Gunter; Sandmann, Angela:

Lernstrategien und Domänenwissen.

In: Zeitschrift für Psychologie, Jg. 211 (2003) ; Nr. 4, S. 171-192
ISSN: 0044-3409, 0233-2353, 2190-8370
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Biologie
Fakultät für Biologie » Didaktik der Biologie
Abstract:
In dieser Studie wurden Lernstrategien von Personen unterschiedlicher Expertise, Experten und Novizen, in den Domänen “Physik“ und “Biologie“ untersucht. Ein Experte ist jemand, der erfolgreich an einem Schülerwettbewerb zur Physik oder zur Biologie teilgenommen hat. Ist eine Person ein Experte in der Domäne Physik (Biologie) so ist sie gleichzeitig in dem hier verwendeten Design ein Novize in der Domäne Biologie (Physik). Bei allen Personen kann somit davon ausgegangen werden, dass sie über umfangreiche Praxis im selbstgesteuerten Lernen verfügen, da sie sich eine breite Wissensbasis in jeweils einer Domäne weitgehend ausserhalb der Schule angeeignet haben. Die Lernstrategien der Teilnehmer wurden mit zwei Methoden erhoben: handlungsnah, indem in einer konkreten Lernsituation Protokolle des lauten Denkens aufgenommen wurden und ohne Handlungsbezug, indem Teilnehmer ihren Strategiengebrauch selbst einschätzen sollten. Dazu wurde der standardisierte Fragebogen LIST verwendet. Es zeigte sich, dass der handlungsnah erfasste Einsatz von Lernstrategien weitgehend von der Expertise einer Person bestimmt wird. Experten zeichnen sich dadurch aus, dass sie Strategien einsetzen, die auf ein tieferes Verständnis der Lerninhalte abzielen. Novizen setzen vergleichsweise schwache, inhaltsunabhängige Strategien ein, so dass sie ein grundlegendes Verständnis der Lerninhalte erlangen. Aufgrund der Anlage der Studie zeigte ein und dieselbe Person somit in einer Domäne expertenhafte Strategieverwendung und in der anderen novizenhafte. Die handlungsnah erfassten Lernstrategien korrelieren positiv mit dem Lernerfolg, die mittels Selbsteinschätzung erhobenen Strategien hingegen nicht. In der Lernsituation beobachtete Lernstrategien und die von Personen selbst eingeschätzte Lernstrategieverwendung korrelieren zwar nicht, es zeigte sich jedoch bei vielen Vpn. eine systematische Überschätzung des eigenen Strategiengebrauchs.

Dieser Eintrag ist freigegeben.